Anzeige
SUV-Coupé aus Japan: schick, effizient und sportlich

Bei den Plug-in-Hybridmodellen gehört das elegante Coupé-SUV von Mitsubishi schon lange zur ersten Wahl. FOTO: JAN GREUNE

SUV-Coupé aus Japan: schick, effizient und sportlich

Der Mitsubishi Eclipse Cross ist dank Plug-in-Hybrid-Technik kräftig und sparsam zugleich

Mobilität

Ob City-Flitzer oder Pick-up, konventioneller Antrieb oder Plug-in Hybrid (PHEV): Mitsubishi Modelle gehören zu den Favoriten deutscher Autofahrer. Die Anzahl der Käufer, die sich in diesem Jahr für ein Modell mit den drei Diamanten im Logo entschieden hat, beschert der Traditionsmarke ein starkes Wachstum. Mitsubishi ist somit nicht nur die zweitgrößte japanische Marke bei uns, sondern einer der prosperierendsten Automobilhersteller überhaupt. Mit Spitzenplatzierungen in allen Klassen.

Besonders begehrt und damit auch gefragt ist der Eclipse Cross Plugin Hybrid, ein elegant geschnittenes SUV-Coupé mit viel Platz. Der Wagen gehört zu den beliebtesten PHEV-Fahrzeugen in Deutschland. Kein anderer Plug-in-Hybrid wurde auf dem deutschen Markt so oft verkauft wie dieses Coupé-SUV. Dazu kommt noch, dass Mitsubishi-Händler recht gut liefern können. Gerade heute ein sehr wichtiges Argument.

DIE KRAFT DER DREI HERZEN
Die Kombination von Benzin- und Elektro-Motor sorgt im Vergleich zu reinen Elektromodellen für stoppfreie Fahrten auch über sehr lange Strecken. In diesem Fall sind neben dem 2,4-Liter Benziner (98 PS) je ein E-Motor an der Vorderund Hinterachse mit an Bord. Damit verfügt der Wagen über Allradantrieb. Das bedeutet natürlich abseits befestigter Wege und im Winter ein deutliches Plus an Sicherheit und Flexibilität. Die Gesamtleistung aller drei Motoren liegt bei immerhin 188 PS.

Die hier eingebaute Batterie (13,8 kWh) ermöglicht rein elektrisches Fahren im urbanen Bereich laut NEFZ bis zu 61 Kilometer. Das reicht für die meisten Berufspendler völlig aus, um von daheim zur Arbeit und zurück zu kommen. Aufgetankt wird dann nachts in der Garage. Dies dauert dort mit einer haushaltsüblichen 230V Steckdose rund sechs Stunden. An einer Schnellladesäule ist die leere Batterie in 25 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität.

Natürlich muss auch manchmal der Verbrenner ran, wenn die Strecke über der E-Reichweite liegt. Daher beträgt der vergleichbare NEFZ-Verbrauchswert im Mittel 1,7 Liter Super und 19,3 kWh Strom (CO2: 39 g/km) auf 100 Kilometer.

LANGE GARANTIE
Ein weiterer Vorteil bei Mitsubishi ist die hohe Zuverlässigkeit auch im Alter. Neben der erfreulich umfassenden Serienausstattung in den Bereichen Komfort und Sicherheit kommt auch noch ein vergleichbar ausgezeichnetes PreisLeistungsverhältnis inklusive langer Garantie über fünf Jahre dazu. Achim Stahn