Anzeige
Lebendiges Königsbach-Stein

Bei warmem Wetter – und ohne Corona – ein reizvoller Treffpunkt: das alte Rathaus in Königsbach. FOTO: MORITZ

Lebendiges Königsbach-Stein

   

Unsere Heimat

Im Zuge der Kreisreform wurden die beiden Orte Königsbach und Stein am 1. Juli 1974 zu einer Gemeinde vereinigt. Heute zählt Königsbach-Stein gut 10000 Einwohner, etwa gleichmäßig verteilt auf beide Ortsteile. Knapp 1200 Hektar der insgesamt rund 3470 Hektar großen Gemeindefläche bestehen aus Wald.    

Schon vor rund 30 000 Jahren, als der Neandertaler gerade am Aussterben war – haben sich bereits die ersten modernen Menschen hier niedergelassen, wie archäologische Funde von behauenem Steinwerkzeug beim Königsbacher Traishof beweisen. Etwa 500 vor Christus siedelten auf dem heutigen Gemeindegebiet auch die Kelten. 
   

Sowohl das 1252 erstmals erwähnte Königsbach wie auch Stein – 1150 erstmals urkundlich erwähnt und von den Markgrafen von Baden 1350 zu einer Festung ausgebaut – glänzen mit ihren außergewöhnlich gut erhaltenen, fachwerkgeprägten Ortskernen – herausragend hier die beiden historischen Rathäuser aus dem 16. und frühen 17. Jahrhundert. 
   

Sehenswert sind in Stein zudem die im 15. Jahrhundert erbaute Stephanuskirche, der Storchenturm – ein Burgturm aus dem 16. Jahrhundert – oder der Römische Viergötterstein. In Stein wartet zudem das Heimatmuseum Batsch-Brestowatz auf Besucher, das der Patengemeinde und den Donauschwaben gewidmet ist.

"Königsbach und Stein: In Sachen Attraktivität stehen sich die beiden Ortsteile in nichts nach. Hier wird was geboten – sei es nun im Einzelhandel, der Gastronomie oder auch beim produzierenden Gewerbe mit einer Vielzahl an qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen. Von Kultur, Bildung und Sport ganz zu schweigen."

SVEN BERNHAGEN, KÖNIGSBACH-STEIN

In Königsbach sehenswert ist die Evangelische Kirche – eine ehemalige Wehrkirche mit einer Reliefdarstellung der keltisch-römischen Pferdegöttin Epona. 

Lebendiges Königsbach-Stein-2
Stehen für einen erfolgreichen Einzelhandel vor Ort: Rüdiger und Benjamin Völkle von Möbel Völkle (von links) . FOTO: MORITZ

Bildung groß geschrieben

In Sachen Bildung ist die Gemeinde mit einer Grund-, Haupt- und Werkrealschule – der Johannes-Schoch-Schule in Königsbach –, der Heynlin-Grundschule in Stein, dem Lise-Meitner-Gymnasium, der Willy-Brandt-Realschule und der Comenius-Förderschule überaus gut aufgestellt.

Und: Die Gemeinde ist geprägt von einem lebendigen Vereinswesen. Für sportliche Erfolge auf höchstem Niveau sorgen beispielsweise die Kleinkaliberschützen des KKS Königsbach, aber auch die erfolgreichen Reiter. Eine vielfältige Gastronomie, ein Golfplatz und andere Freizeit- und Sporteinrichtungen runden das Angebot für die Bürger ab. 
    

Königsbacher Schützen in Bundesliga etabliert

Lebendiges Königsbach-Stein-3
FOTO: FAULHABER

Die Königsbacher Luftgewehrschützen mischen seit Jahren in der ersten beziehungsweise zweiten Bundesliga mit. Jens Müller, Trainer der ersten Mannschaft, hat auch in dieser Saison wieder ein starkes Team zusammen und hofft, den fünften Platz aus dem Vorjahr wiederholen zu können. Aktuell belegen die KKS-Schützen um Topschützin Jacqueline Spalluto (Foto) den neunten Tabellenplatz. Die Zweitliga-Mannschaft will dagegen eine Etage tiefer eine gute Rolle spielen. pz

www.meinenzkreis.de

Lebendiges Königsbach-Stein-4

Alles zum Thema...

Hier finden sie viele Informationen rund um Königsbach-Stein. Ob aus der Politik, der Kultur odersonstiges Wissenswertes. Einfach mit dem Handy scannen und fertig.

4000 Arbeitsplätze in etwa hat Königsbach-Stein zu bieten. Dabei ist das Spektrum der Unternehmen äußerst bunt gemischt: vom engagierten Einzelhändler bis hin zum international erfolgreich aktiven High-Tech-Unternehmen.

10057 Einwohner leben zusammen in den Ortsteilen Königsbach und Stein.