Anzeige
Das fängt ja schon mal gut an

Helfen dabei, den Weg durch den Ausbildungs-Dschungel zu finden: Die Berufsberater der Arbeitsagenturen. FOTO: ROBERT KNESCHKE - STOCK.ADOBE.COM

Das fängt ja schon mal gut an

Wie und wo bei der Berufsorientierung die Berufsberatung gezielt unterstützen kann, erklärt deren Teamleiterin Silvia Heinkel, im Interview mit PZ-Redakteur Ralf Bachmayer.

default

Erste Daten – wie etwa die Zahl der im Januar bereits gemeldeten Ausbildungsstellen – lassen die Experten der Agentur für Arbeit Nagold- Pforzheim positiv auf die anstehende Ausbildungs-Saison blicken. Gleichzeitig appellieren sie an die Jugendlichen, sich rechtzeitig um eine Ausbildungsstelle zu kümmern – und dazu am besten mit der Berufsberatung in Kontakt zu treten.Endlose Möglichkeiten und der reinste Überfluss an Informationen: Darin sehen Berufsberater die größte Herausforderung, die Jugendlichen bei der Berufsorientierung begegnet. Die vielen Informationen zu strukturieren und zu filtern, überfordere viele, sagen die Experten. Die Angebote der Agentur für Arbeit zur Berufsberatung sollen hier unterstützen und orientierungslosen Jugendlichen Impulse geben.Silvia Heinkel, Teamleiterin der Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim äußert sich unter anderem dazu im Interview mit der PZ.

Wo liegen denn derzeit die Stärken der Agentur für Arbeit Nagold Pforzheim, wenn es darum geht, Jugendliche bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle zu unterstützen?

Ein Großteil der Betriebe meldet unserem Arbeitgeberservice die zu besetzenden Ausbildungsstellen. Durch diesen hohen Einschaltungsgrad haben wir einen umfassenden Überblick über Angebot und Nachfrage am Ausbildungsmarkt und können so einen effektiven Beitrag zum Marktausgleich leisten.

Durch die Möglichkeit, wieder vor Ort an den Schulen tätig zu sein, erreichen wir die Schüler frühzeitig und informieren über die guten Chancen am Ausbildungsmarkt.

Das fängt ja schon mal gut an-2
FOTO: ARCHIV

Und wo, wenn es um die Berufswahl geht?

Die Berufsberater der Arbeitsagentur unterstützen kompetent und neutral bei der Berufswahl und bei der Entscheidung für den passenden Beruf. Sie helfen beispielsweise dabei, die gewünschte Ausbildungsstelle oder ein passendes Studium zu finden, oder auch dabei, Fragen zu den Inhalten einer Ausbildung oder eines Studiums zu klären. Ebenso unterstützen sie dabei, sich zu bewerben, Alternativen zu entwickeln, wenn es mit dem Wunschberuf nicht klappt, Fördermöglichkeiten zu nutzen sowie Informationen zum Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt zu erhalten.

Wir haben auch unsere Kommunikations- und Informationskanäle für Jugendliche und ihre Eltern ausgebaut und das Portal #AusbildungKlarmachen erneuert.

Wie sieht dabei konkret Ihre Arbeit vor Ort aktuell an den Schulen aus?

Die Berufsberater der Arbeitsagentur führen in allen Schularten in den Vorentlass – und den Entlassklassen wieder in Präsenz Berufswahlunterricht durch. Sie informieren über das Vorgehen bei der Berufswahl und über wichtige Termine, die es einzuhalten gilt.

Zudem werden direkt an den Schulen Sprechzeiten für individuelle Einzelgespräche angeboten. Gerade in diesen Zeiten ist das persönliche Beratungsgespräch wichtig. Die Fachkräfte motivieren die jungen Menschen, jetzt nicht aufzugeben und sich mit der eigenen Berufswahl intensiv zu beschäftigen.

Ende November sagte eine IAB-Studie, dass fast 40 Prozent der angebotenen Ausbildungsplätze nicht besetzt worden seien. Wie sind denn die Zahlen im Bereich der Agentur Nagold Pforzheim?

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim waren zum Ende des Berichtsjahres 2020/2021 etwa 20 Prozent der bei uns gemeldeten Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Und durch unsere Nachvermittlungsaktivitäten sind bis Januar noch weitere Ausbildungsverhältnisse zustande gekommen.

Welche Anfragen stellen Jugendliche und potenzielle Auszubildende am häufigsten?

Die Jugendlichen wünschen sich Unterstützung bei der Auswahl von passenden Berufen oder Studiengängen. Das Angebot ist riesig und durch fehlende Praktikumsmöglichkeiten ist die Unsicherheit bei der Entscheidung groß.

Weiterhin fragen sie nach Tipps zu Bewerbungsunterlagen und nach Bewerbungsmöglichkeiten. In der jetzigen Lage sind die Jugendlichen oftmals auch verunsichert, ob es denn überhaupt Sinn macht sich für eine Ausbildung zu bewerben während der Pandemie. Die Antwort ist ganz klar: JA – die Chancen sind gut!

Was geht?

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) ist für alle die richtige Anlaufstelle, die sich beruflich orientieren möchten. Nutzen Sie unsere Informationen und Hilfe für Ihre Studien- und Berufswahl, bei der Jobsuche oder für Ihre berufliche Weiterbildung. Im BiZ finden Interessierte ein umfassendes Informationsangebot zu:

Ausbildung und Studium

Berufsbildern und ihren Anforderungen

Beruflichen

Qualifizierungen, Fort- und Weiterbildungen

Bewerbung und Jobsuche

Beschäftigungsmöglichkeiten und -alternativen

Arbeitsmöglichkeiten im Ausland

Aktuellen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt

Für Recherche und Bewerbungen stehen Computer mit Internetzugang bereit. Das umfangreiche Informationsmaterial rund um den Beruf kann kostenlos genutzt oder mit nach Hause genommen werden: zum Beispiel Bewerbungsratgeber, Studienführer sowie Magazine zum Thema Existenzgründung oder Weiterbildung.

Das fängt ja schon mal gut an-3

Besucher sollten sich aufgrund der Corona-Pandemie vor Ihrem Besuch unter Telefon 07231 – 30 42 54 über die aktuell geltenden Öffnungszeiten informieren.

Berufsinformationszentrum (BIZ)
Luisenstraße 32
75172 Pforzheim
barrierefreier Zugang